ASV Daxlanden gewinnt in Östringen



Die 1. Mannschaft gewann am vergangenen Freitag gegen den KSV Östringen auswärts mit 22:14 und festigte mit diesem Sieg den zweiten Tabellenplatz in der Verbandsliga Nordbaden.

Abdullah Rahime holte kamplos die ersten Punkte für die Karlsruher. Beim Stand von 1:10 musste Sefer Esen seinen Kampf gegen Alexander Klotz verletzungsbedingt aufgebeben. Esmathullah Panahzadeh siegte mit 5:0 Punkten gegen Stefan Sauerzapf. Chancenlos war Philip Hochreiter, der technisch unterlegen verlor. Mujeeb Faizi schulterte sinen Gegner und brachte damit des ASV zur Pause mit 10:8 in Führung. Marek Henne sicherte sich Punkt um Punkt gegen Wolfgang Schütt und gewann technisch überlegen. In der Gewichtsklasse bis 66kg konnte der ASV keinen Ringer stellen. Hossein Alizahdeh kämpfte gewohnt souverän und gewann 15:0. Knapp verlief der Kampf zwischen Paul Sobotta und Thomas Hunger. Der Östringer gewann mit 8:2 Punkten. Im letzten Kampf sicherte Andreas Dumler mit einem Überlegensheitssieg den Mannschaftssieg.

Im Vorkampf der beiden Schülermanschaften gewannen die Östringer knapp mit 24:20. Aus Seite der Karlsruher gewannen Nikita Madschidow, Ian Fröhlich, Frederik Pufe, Mujeb Ashuri und Alexander Madschidow.

In der Vorwoche konnte die Jugendmannschaft des ASV den letztjährigen Sieger der Schülerverbandsrunde KSC Olympia Graben-Neudorf deutlich mit 27:18 besiegen. Punkteleiferanten für den ASV waren David Kiefer, Nikita Madschidow, Erik Schmal, Frederik Pufe, Mujeb Ashuri, Milad Ashuri und Alexander Madschidow.

Schülerturnier beim ASV Daxlanden



Zum Preis der Stadt Karlsruhe kamen am Sonntag, 25. September, insgesamt 187 Ringerinnen und Ringer in den Jungenden A - E. Darunter waren Teilnehmer aus dem Umkreis, aber auch aus Frankreich, der Schweiz und sogar England. Das Team 'Wigan and Leigh Wrestling Club' aus der Nähe vom Manchester war mit insgesamt 16 Kindern und Jugendlichen angereist.

Die Jugend des ASV Daxlanden war mit 18 Ringern das zahlenmäßig größte der 27 Teams auf diesem Turnier. Zusammen konnte die Mannschaft in der Rheinstrandhalle den zweiten Platz hinter dem Ligakonkurrenten KSC Olympia Graben-Neudorf belegen. Dritter wurde das Team aus dem württembergischen Remseck.

Von den Karlsruher Ringern konnten Richard Pufe, Mujib Ashuri und Abdullah Rahime die Goldmedaille in ihren Gewichtsklassen erkämpfen. Jeweils Zweiter wurden Frederik Pufe und Milad Ashuri. Ebenfalls auf dem Treppchen landeten Kevin Kusminski, Germann Asmann, Valeriy Rikhter-Tansky und Annabelle Dorsner.

Starker Saisonauftakt für den ASV Daxlanden

Mit drei Siegen ist die 1. Mannschaft des ASV Daxlanden in die Verbandsliga 2016 gestartet.

Beim ersten Heimkampf am 3. September konnte die Mannschaft um Trainer Klaus Speck die Reserve des KSV Kirrlach deutlich mit 29:8 besiegen.

Knapper war die Begegnung zwischen dem ASV Bruchsal und dem ASV Daxlanden. Doch auch auswärts konnten die Karlsruher ihre gute Form unter Beweis stellen und gewannen mit 20:17.

Am vergangenen Wochenende war die 2. Mannschaft des SRC Vierheim zu Gast in der Daxlander Schulturnhalle. Auch diese Begegnung konnte der ASV deutlich für sich entscheiden. Beim 29:5-Sieg konnten mit Ajmal Mohsehni, Abdullah Rahime, Mujeeb Faizi, Esmathullah Panahzadeh, Hossein Alizadeh, Marek Henne, Ali Azimzada und Sefer Esen acht von zehn Ringern für den ASV punkten.

Aktuell liegt die Mannschaft mit drei Siegen punktgleich mit dem AC Ziegelhausen auf Platz 2 in der Tabelle der Verbandsliga. Am kommenden Wochenende ist die 1. Mannschaft kampffrei.

Die Schülermannschaft des ASV konnte im ersten Kampf am 10. September gegen die Jugend des ASV Bruchsal ein 24:24 unentschieden erkämpfen. Den zweiten Kampf gegen den Nachwuchs des KSV Berghausen verloren sie am vergangenen Samstag mit 15:32. Für den ASV konnten Jan Schmal, Mujeb Ashuri, Milad Ashuri und Alex Madschidow ihre Kämpfe gewinnen.

Bereits am kommenden Freitag treten die Schüler zu ihrem nächsten Heimkampf an. Gegen den erstplatzierten vom letzten Jahr Graben-Neudorf beginnt der Kampf um 19:30 Uhr. Da dies der einzige Kampf ist, findet die Begegnung ausnahmsweise in der ASV-Halle an der Appenmühle statt.
Am 25.09.2016 hat unser Verein mal wieder sein Turnier - Preis der Stadt KA ausgerichtet. Unter den Besuchern war auch Christoph Ewald, einer der Trainer der deutschen Frauen Nationalmannschaft. Christoph arbeitet mit Spitzenringerinnen wie Aline Focken (Ehemalige Weltmeisterin) oder Nina Hemmer (amtierende dritte Europameisterin).
Nun war es so, dass Christoph Annabelle beim Ringen gesehen hat und ihm das so gut gefiel was er da sah, dass er Annabelle kurzerhand zu einem Stützpunkt-Training nach Köln-Dormagen am darauffolgenden Wochenende eingeladen hat.
Da klar war, dass ich (Mama von Annabelle) mit Annabelle dahin fahren werde, aber schon freitags anreisen würde, hat sich unser Trainer Heiko Pufe mit Christoph Ewald in Verbindung gesetzt bzgl. einer Übernachtungsmöglichkeit für uns beide. Christoph hat sich darum gekümmert und konnte uns im Sportgymnasium/Internat (Norbert Gymnasium) eine kostenlose Übernachtung mit Verpflegung organisieren.
Nun konnte es los gehen. Nachdem Annabelle dann auch noch zwei Stunden früher von ihrer Schule, dem Lessing Gymnasium, vom Unterricht befreit wurde, konnten wir auch schon um 12 Uhr los fahren. Als wir am Nachmittag am Sportgymnasium ankamen, haben wir uns mit Christoph und Herr Henning Heinnrichs, dem Leiter des Internats, getroffen. Henning hat uns herumgeführt und uns von der Schule ein wenig erzählt.
Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, fuhren wir dann zur Ringerhalle, die etwa 9 km von der Schule entfernt gewesen ist. Dort angekommen hat uns auch schon Christoph in Empfang genommen.
Auch mit dabei war Laura Mertens (23), die 2010 bei der Jugend-Olympiade in Singapur teilnahm. Laura und Christoph hatten die erste Trainingseinheit zusammen gestaltet. Beim Training waren 16 Mädels anwesend, wenn sie vollzählig sind, dann können es auch schon mal 20 sein. Aber kaum zu glauben, man könnte ja meinen bei so vielen Mädels ist eher Unruhe und Gegaggere?. Nein, ganz im Gegenteil. Da geht es bei den Jungs im Training unruhiger und auch lauter zu. Also ich als Mama war ganz begeistert.
Die Mädchen durften ihr Aufwärmprogramm selbständig durchführen. Das hat auch echt gut funktioniert. In der 1. Trainingseinheit hat Laura ihre eigenen Griffe und ihre Variante des Ringens vorgeführt wie sie auch international ihre Kämpfe damit gewonnen hat. Jeder der Mädchen hatte seine Trainingspartnerin, mit der sie dann die Griffe üben konnte. Es wurde genau geschaut, dass die Übungen/Griffe auch richtig ausgeführt wurden. Zur Lockerung wurde zwischendurch ein Spiel gemacht, bei dem es sehr lustig zuging.
Von 12 Uhr bis 13 Uhr war dann Mittagspause.
Dann ging es in die 2. Trainingseinheit. Nach einem Aufwärmprogramm ging es dann um die Technik. Kopfklammer mit Rolle . Jeder Griff wurde ganz genau erklärt und vorgeführt. Und dann waren die Mädels dran. Zuerst ging es darum die Kopfklammer zu üben, dann kam noch die Rolle dazu. Und als das alles gesessen hat, durften die Mädchen dann endlich ringen, dabei wurde immer wieder die Partnerin getauscht. RuckZuck war das, was sie gelernt hatten umgesetzt. Um 15 Uhr war dann das Training vorbei.

Schlusswort:
Für Annabelle war es ein tolles Erlebnis und das Training hat ihr super gut gefallen. Es hat einen riesen Spaß gemacht und wir sind froh, dass wir die Einladung angenommen haben. Mein Eindruck als Mama ist der, dass die Mädels bei Christoph als Trainer super aufgehoben sind. Man merkt, dass es für Christoph eine absolute Herzens-Angelegenheit ist, sich für die Mädchen einzusetzen, sie zu unterstützen und mit ihnen zu trainieren. Dafür von mir ein herzliches Dankeschön an Christoph.
TrainingsbeginnChristoph und Annabelle
Jeden Tag kommen Berichte, von den Schülern geschrieben, über die Tage im Trainingslager. Weiterlesen ...